RUSSIAN CIRCLES & CHELSEA WOLFE zu Gast im Posthof Linz

| 26. September 2013 | 0 Comments

Wir verlosen in Kooperation mit den Veranstaltern 5 x 1 Ticket für die Show mit RUSSIAN CIRCLES und CHELSEA WOLFE am 13. Oktober im Posthof Linz!

Teilnahmebedingungen:

1) Verlosung liken und Artikel auf Facebook teilen!
2) Ein E-Mail mit dem Betreff “Russian Circles” an ichwilldasticket[AT]demonic-nights.at mit eurem vollständigen Namen und Anschrift schicken.
3) Beten und warten, bis bzw. ob ihr verständigt werdet. ;-)

Einsendeschluss ist der 07. Oktober 2013!

Es gibt instrumentale Rockbands, und es gibt RUSSIAN CIRCLES. Das infernalische Trio aus Chicago ist in seinem Fach einzigartig und lässt mit unglaublich präziser Dynamik viele Kollegen wie schlaffe Mathrock-Routiniers aussehen. Ihr siebter Sinn für Spannungsbögen zwischen superheavy und superfeinfühlig sowie ihr Ruf, live urgewaltig über die Rampe zu kommen, brachte ihnen schon Support-Ehren bei den Superstars von Tool ein. Und das will was heißen.

2004 in Chicago von Mike Sullivan, Colin DeKuiper und Dave Turncrantz gegründet, erschien ihr Debütalbum „Enter“ 2006 beim Label Flameshovel. Nach einem Auftritt auf dem Festival South by Southwest in Austin und einer kurzen US-Tour zusammen mit Minus The Bear und Chin Up Chin Up trennte sich DeKuiper 2007 von seinen Kollegen. Die Bassistenstelle wurde mit Brian Cook (Botch, These Arms Are Snakes) neu besetzt. Das umgestaltete Trio produzierte unter Regie von Matt Bayles, bekannt durch seine Arbeit mit Isis, das 2008 erschienene Album „Station“ für ihr neues Label Suicide Squeeze. Im Oktober 2009 folgte mit „Geneva“ das dritte Werk und der Durchbruch in der sehr aktiven Post Rock/Metal-Szene. 2011 unterschrieb die Band einen Vertrag bei Sargent House Records, wo im selben Jahr der vorläufig letzte Longplayer „Empros“ herauskam.

Das Frühjahr 2013 verbrachten die Jungs in Steve Albinis Electrical Audio Studios, Chicago, um an ihrem fünften Album „Memorial“ zu arbeiten, das am 29.10. erscheinen wird. Für den Titeltrack hat übrigens – eine Premiere für das sängerlose Three-Piece – Label-Kollegin Chelsea Wolfe, die Co-Headlinerin dieses Abends, ihre Stimme beigesteuert.

Es gibt außergewöhnliche Singer/Songwriterinnen, und es gibt CHELSEA WOLFE. Sie ist die Hohepriesterin ihres eigenwilligen, unkategorisierbaren Stils und gilt selbst innerhalb der ihr zugeschriebenen „Drone-Metal-Art-Folk“-Szene als Ikone ohnegleichen. Eine äußerst wagemutige obendrein: Das äußert sich etwa darin, dass Chelsea Wolfe keine Skrupel hat, heute einen Song der Black-Metal-Wahnsinnigen Burzum zu covern, morgen ein Stück des ermordeten Rappers Notorious B.I.G. einzusingen und dazwischen mit Extrem-Lärmern wie den Swans, Sunn O))) oder Boris aufzutreten.

Das ist die eine Seite der aus Sacramento stammenden, in LA lebenden Künstlerin. Die andere Seite ist die einer jungen Dame, die im Alter von neun Jahren im Homestudio ihres Vaters, eines Country-Musikers, ihre ersten Stücke schreibt, die sie selbst als „Casio-basierte Gothic-R’n’B-Songs“ bezeichnet. Jahre später feiert sie die Kritik für ihre Alben „The Grime And The Glow“ (2010), „Apokalypsis“ (2011) und „Unknown Rooms: A Collection of Acoustic Songs“ (2012), auf denen Wolfe mit der Welt abhanden gekommener Stimme die einlullende Intimität von Folk mit atmosphärischem Voodoo des Death Rock und kaltem Nihilismus des Black Metal kreuzt.

Ihr soeben erschienenes viertes Opus „Pain Is Beauty“, das Chelsea Wolfe mit ihrer Band nun endlich auch in unsere Breiten führt, soll den Auguren nach als elektronisch grundierte Liebeserklärung an die Natur angelegt sein. Tröstlich zu hören, dass diese schwermütige musikalische Visionärin dem Sein auch etwas Schönes abzugewinnen vermag.

Rockt die Stadt am 13.10. im Posthof und der KAPU! 

Russian Circles und Chelsea Wolfe im Posthof – Kadavar in der KAPU und beides am selben Abend!? Ist machbar! Anfangs als Terminkollision befürchtet, entpuppt sich der So. 13. Oktober als absolutes Highlight für Fans von Post-Rock, Retro-Doom und Neofolk. Beide Veranstaltungen sind zeitlich aufeinander abgestimmt:

Posthof / Beginn 20:00
Chelsea Wolfe
Russian Circles

Tickets gibt es HIER über den Posthof Linz

MS: € 13/15/17

KAPU / Beginn 23:00
Kadavar (Ermäßigter Eintritt mit dem Posthof Ticket)

Quelle: Posthof Linz

Tags: , , , , , ,

Category: Event, Konzert, Verlosung

Demonic-Nights.at - AKTUELLES