Graspop Metal Meeting trumpft mit Metal-Giganten

| 23. April 2013 | 0 Comments

(c) Graspop Metal Meeting

Anno 1986 als konventionelles Popfestival gestartet, hat sich das „Graspop“ mittlerweile zu einem der ganz großen europäischen Metal ­Open ­Airs gemausert. Gut zu erreichen für Metalheads aus Frankreich, Deutschland und Benelux, zumal die Zugfahrt ab der belgischen Grenze sogar im Ticketpreis enthalten ist – den Transport zum Gelände erledigen dann Shuttlebusse.

2013 geben sich im malerischen Dessel in Belgien wieder namhafte Größen wie IRON MAIDEN, SLIPKNOT oder TWISTED SISTER die Klinke in die Hand. 75 Bands aus allen Genres und Subgenres rocken auf insgesamt vier Bühnen verteilt auf Mainstage, Marquee 1 & 2 und die Metal Dome Zelte. Ihr könnt bei den Signing Sessions eure Stars, wenn auch nur kurz, hautnah kennenlernen, nach Herzenslust den Indoor Metal Market durchstöbern und sollte euch dann noch langweilig werden den kleinen Vergnügunspark mit Autoscooter usw. testen.

Auch für Leute, denen die 160 Euro noch zu wenig sind, hat sich das GMM-Team etwas einfallen lassen: Für 105 Euro mehr (also insgesamt 265 Euro) kann man sich ein VIP-Ticket sichern, das einem erlaubt auf einem abgetrennten, und näher am Bühnengelände gelegenen, VIP-Platz zu Campen und – achtung! – zu Parken. Dieses Privileg haben die „regulären“ Besucher nämlich nicht. So sollte bei der Ankunft ein, unter Umständen, mehrere Kilometer langer Weg, auf dem man seine Camping-Utensilien auf Wanderschaft von Parkplatz zu Zeltplatz mitnimmt, einberechnet werden. Die VIP-Lounge bietet zudem viele Sitzmöglichkeiten, ein paar seperate Toiletten, einen eigenen Tokenautomat (Es gibt wieder eine eigene Währung auf dem GMM) und eine eigene Bar. Dieses Jahr wird es kein Tages-VIP-Ticket geben.

Für Besucher, die lieber ein (Holz-)Dach über dem Kopf einem Zelt vorziehen, gibt es die Möglichkeit eines der 2008 erstmals angebotenen „Festihuts“ in der Graspop Metal Town, ein eigens eingerichteter Platz für diese und die Wohnwagen etwa 1km vom Festivalgelände zu mieten. Alle Festihuts haben eine verschließbare Tür, ein kleines Fenster und auf Wunsch bis zu 4 Betten. Die Festihuts kosten 550€ für 4 Nächte und zwei Personen. Für zwei weitere Personen wird ein Aufpreis von 50€ fällig. Buchen könnt ihr hier. Weiterhin wird ein Pfand von 100€ verlangt, den ihr bei der Abreise wieder erhaltet.

Wer zum ersten Mal das Graspop Metal Meeting besucht, sollte sich aber ohnehin vorher auf der deutschen Partnerseite www.graspopmetalmeeting.de informieren, denn auf einem ausländischen Festival ist so einiges zu beachten. Neben dem strikten Glasverbot ist auch das Mitnehmen von Alkohol nur in einer gewissen Menge erlaubt, was nicht heißen soll, dass man vor Ort an extreme Preise gebunden ist, denn zum Campingplatz gehört auch ein kleiner Supermarkt, der zu moderaten Preisen allerhand Festivalmaterial anzubieten hat. Vor dem Kauf eines Tickets empfehlen wir daher auf jeden Fall einen Besuch auf der besagten Webseite, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Die 18. Ausgabe des größten belgischen Metalfestivals ist für das letzte Wochenende im Juni 2013 angesetzt. Erwartet werden auch heuer wieder ca. 50000 Besucher, also wartet nicht zu lange.

Mehr zu Graspop Metal Meeting 2013 – Lineup, Bands und Tickets bei www.graspop.be

 

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Event, Festival, News, Verlosung

Demonic-Nights.at - AKTUELLES