THY ART IS MURDER – Unterschreiben bei …

| 25. Januar 2013 | 0 Comments

Australiens heißester neuer Extreme-Metal-Export THY ART IS MURDER haben bei Nuclear Blast Entertainment unterschrieben. Ihr Zweitwerk „Hate“ wurde kürzlich in ihrem Heimatland veröffentlicht, wo es sämtliche Grenzen gesprengt und alle anderen Combos des Genres in die Schranken gewiesen hat. Die Scheibe stieg auf Platz 35 in die Top 40 Aria Charts ein, die höchste Platzierung, die je ein australisches
Death Metal-Album erreichte!

Nuclear Blast Entertainment ist nun stolz darauf, „Hate“ endlich auch in den USA und in Europa (05. April) zu veröffentlichen. Das Album wurde von Will Putney (SUICIDE SILENCE, BORN OF OSIRIS, FOR TODAY), produziert und gemixt. Das Artwork steuerte Brent Elliot White (CARNIFEX, DEATH ANGEL) bei.

“Nuclear Blast repräsentierte schon immer die Spitze des extremen Metal, eine letzte Bastion in einer sich ständig entwickelnden Industrie.“ Kommentierte Gitarrist Andy Marsh. „Dass wir uns jetzt ein Label mit den größten Extrem Metal-Bands aller Zeiten teilen, ist wahnsinnig! Es war nicht nur ein Traum, es schien unmöglich! Aber wir haben es geschafft! Die Zukunft wird heavy!“

Seit ihrer Gründung 2006 haben THY ART IS MURDER bei ihrem Aufstieg aus dem ungeweihten Ödland West-Sydneys eine Spur blutiger Verwüstung hinterlassen. Mit ihrer EP „Infinite Death“ und dem umjubelten Debüt „The Adversary“ haben sie bereits die Highways Australiens, Großbritanniens und Europa bereist. In einem erbarmungslosen Kreuzzug zerstörten sie mit ihren Mitstreitern in einem „Who is who“ des Heavy Metals jede Venue und jedes Publikum!

Einfach “Hate” benannt, ist ihr zweites Full-Length das Resultat der wachsenden Unzufriedenheit von THY ART IS MURDER mit allen Aspekten des modernen Lebens – sei es politisch, religiös, sozial oder hinsichtlich der Umwelt – jeder wird angeprangert. Sie vereinen die brutale Technik der Metal-Koryphäen THE BLACK DAHLIA MURDER mit donnernden Breakdowns und der Intensität ihrer aufblühenden
Heimatszene; Hinzukommt die schwarze Erhabenheit von BEHEMOTH und der Moshpit-Groove von CANNIBAL CORPSE und MORBID ANGEL. Die rasanten Arrangements bieten eine blutige Leinwand, auf der sich Sänger CJ McMahon mit Gift und Galle austobt!

Brennende Kritik und Kontroversen sind sie gewohnt, und so hat die Band ihre Kunst nie zurückgeschraubt, um massentauglicher zu werden, und so lassen sie missmutige Melodien einfließen, welche an das Zögern bevor man den Abzug drückt, erinnern. Mit ihrem bis dato besten Werk in den Startlöchern, nehmen sich THY ART IS MURDER einmal mehr dem Weg an, „Hate“ zu entfesseln.

Die Message ist simpel: Geh’ in den Pit oder geh’ aus dem Weg!

Video Clips:
“Reign of Darkness”

“Shadow of Eternal Sin” play through video

THY ART IS MURDER sind:
Chris McMahon – Vocals
Tom Brown – Guitar
Andy Marsh – Guitar
Sean Delander – Bass
Lee Stanton – Drums

Powered by WPeMatico

Category: News

Demonic-Nights.at - AKTUELLES