Neuerungen und Informationen zum Camping für Menschen mit Behinderung

| 5. April 2012 | 0 Comments

Bereits im Oktober hatten wir ja eine Stellungnahme zur Situation der Reservierungsfläche für Menschen mit Behinderung veröffentlicht.

Vorab möchten wir allen danken, die uns mit ihrer Meinung, Ideen und Hinweisen versorgt haben!

Grundsätzlich ist das Wacken Open Air immer daran interessiert den Service an seinen Gästen zu optimieren und einhergehend natürlich auch den bestmöglichen Service zu bieten. Darum haben wir uns auch nun wieder intensiv Gedanken darüber gemacht, wie wir Menschen mit Handicap eine Barriere-freie Teilnahme an dem Festival ermöglichen können. Jedenfalls so Barriere-frei, wie es ein Festival zulässt. Dabei ist es uns aber auch ein Anliegen gewesen, eine höchstmögliche Integration bzw. Inklusion in das Festival zu erreichen. Also keine Separation von Menschen mit Behinderung oder eine besondere Behandlung im Verhältnis zu den anderen Gästen – entsprechend dem Integrationsgedanken der Metal-Community und des Wacken Open Air. Dies entspricht auch dem Tenor des Feedbacks, das wir von euch nach dem W:O:A 2011 und im Laufe der letzten Monate bekommen hatten.

Wir möchten euch hier nun über die Neuerungen für das W:O:A 2012 informieren:

– es wird wieder einen freigehaltenen, festivalnahen Campingground für all diejenigen geben, die in ihrem Schwerstbehindertenausweis ein B aufgeführt haben – also der Hinweis, dass sie auf eine Begleitperson angewiesen sind.
Das Wacken Open Air unterscheidet nicht nach unterschiedlichen Behinderungen oder Klassen. Alle Teilnehmer des Festivals sind unsere Gäste. Aber gerade diese Fläche soll es Menschen mit starkem Handicap ermöglichen, so Barriere-frei wie möglich an dem Festival teilzunehmen. Das sind in erster Linie Menschen mit starken Einschränkungen in der Fortbewegungsmöglichkeit (z.B. diejenigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind). Dem Wacken Open Air bleibt im Vorwege nur die Möglichkeit dies anhand der Kriterien des Schwerbehindertenausweises zu überprüfen.

– Eine Vorabreservierung wird es für diese Fläche nicht geben

– Solltet ihr diesen Service nutzen wollen, dann gebt einfach den Einweisern direkt bei der Einfahrt Bescheid, diese werden euch dann dementsprechend leiten.

– Es können maximal 4 weitere Personen mit euch auf diesem Campingground kommen. Diese müssen aus organisatorischen Gründen auch gleichzeitig mit euch anreisen. Eine spätere Anreise ist nicht möglich

– Wir werden all denjenigen, die eine komplette Integration / Inklusion wünschen und nicht auf diesen separaten Campingplatz wollen an allen Sanitärcamps ausreichend behindertengerechte Toiletten und Duschen zur Verfügung stellen. Der Schlüssel kann am Kassenhäuschen gegen Vorlage des Behinderten Ausweis abgeholt werden. Dadurch ist man nicht mehr auf die separate Campingfläche angewiesen

– Auf dem Festivalvorplatz wird es in diesem Jahr zum ersten Mal eine Tribüne für Gäste mit Handicap geben. Diese bietet perfekte Sicht auf alle 3 Hauptbühnen im Infield und ist mit Monitoren, auf denen die Bühenshows übertragen werden, ausgestattet.

– Im Festival Infield werden zusätzliche, behindertengerechte Toiletten zwischen Haupteingang und Partystage-Eingang installiert

– Im neuen Bullhead City Circus wird es ein Podest für Menschen mit Handicap geben.

Wir hoffen mit diesen Maßnahmen eine, soweit das auf einem Festivalgelände möglich ist, höchstmöglich Barriere-freie und durch Integration und Inklusion gekennzeichnete Veranstaltung zu ermöglichen.

Wie jedes Jahr freuen wir uns schon wieder euch im August begrüssen zu dürfen, wenn es wieder heißt:

Faster:Harder:Louder

See you in Wacken Metalheads – rain or shine

Quelle: RSS-Feed

Category: News

Demonic-Nights.at - AKTUELLES